IG Metall Bad Kreuznach
http://www.igmetall-bad-kreuznach.de/aktuelles/meldung/tarifabschluss-gibt-beschaeftigten-der-metall-und-elektroindustrie-in-der-region-ein-stueck-sicherhei/
26.05.2020, 04:05 Uhr

Pressemitelung

Tarifabschluss gibt Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in der Region ein Stück Sicherheit in der Krise

  • 26.03.2020
  • Tarif

Der Tarifabschluss für die Metall- und Elektroindustrie in Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Thüringen sichert Beschäftigung und Einkommen entlang der Nahe und im Hunsrück. Der Abschluss enthält Regelungen, die Arbeitsplätze sichern, finanzielle Einbußen bei Kurzarbeit minimieren und Möglichkeiten bieten, sich besser um Kinderbetreuung kümmern zu können

Die Ausbreitung des Corona – Virus hat eine Dimension erreicht, die mittlerweile weite Teile von Wirtschaft und Gesellschaft auch rund um Bad Kreuznach vor gewaltige Herausforderungen stellt. Vor diesem Hintergrund haben die IG Metall und Arbeitgeber einen Tarifabschluss erzielt, um aktuell drängende Themen von Beschäftigten und Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie zu regeln.

Ingo Petzold, erster Bevollmächtigter der IG Metall Bad Kreuznach: „Wie auch in anderen Branchen ist die Verunsicherung vieler Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in dieser Situation groß. Überforderungen in finanzieller Hinsicht als auch in der Organisation des Alltags drohen. Ich denke, dass es uns mit diesem Tarifabschluss gelungen ist, den Menschen auch in schwierigen Zeiten Sicherheit durch gute und passgenaue Lösungen zu geben.“

Mario Paulus, Betriebsratsvorsitzender der KHS GmbH, freut sich besonders über die durch das Tarifergebnis erweiterten Möglichkeiten für die Beschäftigten mit Kindern: „Mit seinen kreativen Regelungen zur erweiterten Freistellung für die Kinderbetreuung verschafft der Tarifabschluss vielen Eltern in unserem Betrieb mehr Handlungsspielraum bei der Betreuung ihrer Kinder.“

Konkret beinhaltet der Tarifabschluss, dass Eltern mit Kindern bis zu zwölf Jahren acht freie Tage für die Kinderbetreuung anstatt des tariflichen Zusatzgeldes nehmen können. Zusätzlich erhalten Beschäftigte im Jahr 2020 für die Betreuung von Kindern bei Schul- und Kitaschließungen mindestens fünf freie Tage ohne Anrechnung auf den Urlaub. Der Arbeitgeber zahlt das Entgelt weiter.

Darüber hinaus seien Regelungen gefunden worden, die Arbeitsplätze sichern und finanzielle Einbußen bei Kurzarbeit minimieren, lobt Jörg Elzer, Betriebsratsvorsitzender der Pall Filtersystems GmbH.

Denn in der Laufzeit des Tarifvertrages können Sonderzahlungen von Urlaubs- und Weihnachtsgeld gezwölftelt und dem monatlichen Einkommen hinzugerechnet werden. Dadurch erhöht sich das monatliche Kurzarbeitergeld. Dafür erhalten die Beschäftigten einen Schutz vor betriebsbedingten Kündigungen. Ein „Solidartarifvertrag 2020“ ergänzt diese Reglungen. Danach soll zur Verminderung sozialer Härten durch die Krise insbesondere bei Kurzarbeit in jedem Bereich ein Solidartopf mit einem Arbeitgeberzuschuss von 350 Euro je Vollzeitbeschäftigten eingerichtet werden. Die konkreten Aufzahlungsmodalitäten werden passgenau in einer Betriebsvereinbarung geregelt.

„Bei uns wird die Produktion vor dem Hintergrund der Krise jetzt schrittweise komplett runtergefahren. Das ist für viele Kolleginnen und Kollegen eine existenzbedrohende Situation. In dieser Situation ist dieses Tarifergebnis ein Lichtblick, der vielen wenigstens etwas Luft verschafft“, erklärt Kay Wohlfahrt, Betriebsratsvorsitzender bei BOGE Elastmetall in Simmern und zweiter Bevollmächtigter der IG Metall Bad Kreuznach.

Im Zuständigkeitsbereich der IG Metall Bad Kreuznach, der sich von Bingen über Bad Kreuznach, entlang der Nahe, bis nach Birkenfeld und den Hunsrück erstreckt, werden mehr als 10.000 Beschäftigte in rund 20 Betrieben von dem Tarifabschluss profitieren.
Der Tarifvertrag tritt sofort in Kraft und kann frühestens zum 31.12.2020 gekündigt werden.

Örtliche IG Metall ist weiterhin für die Mitglieder da:

Die IG Metall Bad Kreuznach will mit allen zusammen einen solidarischen Beitrag zur langsameren Ausbreitung des Corona-Virus leisten und begrenzt deswegen Sozialkontakte bestmöglich. Die Geschäftsstelle ist aber per Telefon, per E-Mail und über die Homepage zuverlässig erreichbar.

„IG Metallerinnen und IG Metaller stehen zusammen. Wir als IG Metall vertreten die Interessen unserer Mitglieder - und wir sind da. Gerade jetzt. Jedes Mitglied wird beraten und betreut“, versprich  der 1. Bevollmächtigte der IG Metall Bad Kreuznach.

 

 

 

 


Drucken Drucken