FairWandel bei Musashi

Beschäftigte fordern Mitbestimmung

  • 30.11.2021
  • Aktuelles, Tarif, Betrieb

Über 400 Musashi-Beschäftigte aus drei Standorten kamen vor der Europazentrale in der Bad Sobernheimer Haystraße zusammen. Und dies, obwohl die Geschäftsleitung Betriebsrat und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Emails und Aushängen von der Teilnahme abzuhalten versuchte.

Beschäftigte aus Bockenau kamen in über 70 Fahrzeuge in einem Autokorso dazu. Gründe für die Informationsveranstaltung des Betriebsrats waren zum einen eine außerordentliche Aufsichtsratssitzung, die für den gleichen Tag angesetzt war. Zum anderen zahlreiche Personalgespräche zu Krankenstand und Arbeitsleistung sowie eine große Anzahl von Abmahnungen die viel Verunsicherung und Angst in der Belegschaft verbreiten. Musashi ist in einer schwierigen Situation und der Arbeitgeber versucht Maßnahmen einzusetzen, die sich gegen die Belegschaft richten mit dem Ziel, Kolleginnen und Kollegen loszuwerden. Betriebsrat und IG Metall sollen außen vor bleiben. „Wir lassen uns nicht einschüchtern“, rief Betriebsratsvorsitzende Simone Krämer den Beschäftigten auf der Straße zu und forderte die Anwesenden auf, der Geschäftsleitung für ihr Vorgehen die rote Karte zu zeigen. „Im Frühjahr haben wir das Gespräch mit der Geschäftsführung gesucht und angeboten, gemeinsam an der Transformation zu arbeiten“, erklärte Ingo Petzold, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Bad Kreuznach. „Doch die Geschäftsleitung hat vor dem Einstieg in Verhandlungen gefordert, dass wir als "Eintrittspreis" tariflich geregelte Sonderzahlungen über Bord werfen. Das haben wir abgelehnt“, so Petzold. IG Metall und Betriebsrat wollen in den nächsten Wochen den Druck auf die Geschäftsleitung erhöhen und eine gemeinsame Zukunftsvereinbarung treffen. „Die Beschäftigten wollen mitbestimmen und mitgenommen werden. Ohne Mitbestimmung gibt es keine Zukunft für Musashi“, so Gernot Sieben, Leiter des IG Metall Vertrauenskörpers.

Zeitgleich fanden auch Aktionen an anderen Musashi Standorten wie in Leinefelde und Hann.Münden statt.