Zukunft für Musashi

Hohe Beteiligung bei 1. Warnstreik

  • 24.03.2022
  • Aktuelles, Betrieb

Um ihrer Forderung nach einem Zukunftstarifvertrag Nachdruck zu verleihen sind etwa 500 Beschäftigte von Musashi dem Warnstreikaufruf der IG Metall gefolgt.

Von den Standorten Grolsheim und Bockenau sind viele Kolleginnen und Kollegen im Autokorso nach Bad Sobernheim gefahren. Bei bestem Wetter dauerte der Warnstreik über zwei Stunden. Alle Rednerinnen und Redner machten in ihren Beiträgen klar, dass sich die Belegschaft nicht ihr Geld aus den Taschen ziehen lässt, ohne dass es ein tragfähiges Zukunftskonzept gibt mit sicheren Arbeitsplätzen. Zur solidarischen Unterstützung sind Delegationen unter anderem von Conti Rheinböllen, Boge Simmern, Light Mobility Solutions Weierbach, Bito Meisenheim und ZF Koblenz angereist. Mehrer Unterstüzungsgrüße kamen auch per Email wie z.b. von Daimler in Wörth. Zum Ende der Veranstaltung wurde die sogenannte "Giftliste" des Arbeitgebers (die Arbeitgeberforderungen nach Entgeltverzicht wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld, ...) symbolisch verbrannt!

Siehe auch Link zum Bericht der IGM Bezirksleitung Mitte am Ende der Seite.