Tradition in der Region

1. Mai: IG Metall feiert wieder in Bad Kreuznach und Idar Oberstein

Auch in diesem Jahr wird die IG Metall gemeinsam mit dem DGB und vielen anderen Organisationen eine 1. Mai-Feier in Bad Kreuznach und Idar Oberstein organisieren.
In Bad Kreuznach versammeln sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab 10:30 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz zu einer Demonstration durch die Innenstadt. Daran schließt sich wieder eine Kundgebung ab 11:00 Uhr auf dem Kornmarkt an. Auf dem Kornmarkt kann dann bei Musik, Infoständen sowie Speisen und Getränken der 1. Mai gefeiert werden.

In Idar Oberstein beginnt ab 13:30 Uhr ein Demozug zum Marktplatz, wo um 14:00 Uhr eine Kundgebung stattfindet. Anschließend kann auch hier bei Musik, Essen und Getränken der 1. Mai 2017 ausgiebig gefeiert werden.

Weitere Infos können hier heruntergeladen werden:

Aktiv in der Region

Frühlingserwachen mit den Vertrauensleuten

Auf großes Interesse gestoßen: der Aktionsstand der IG Metall-Vertrauensleute

Jedes Jahr im Frühling findet im Hunsrück das sogenannte »Frühlingserwachen« statt. Ein kleines Fest in den Innenstädten von Kastellaun und Simmern mit vielen Verkaufs- und Essensständen, Musik und diversen Attraktionen. Mit dabei diesmal die IG Metall-Vertrauensleute der Firma DFH Haus. Sowohl in Kastellaun als auch in Simmern war man mit einem Infostand präsent. Dabei kam man mit vielen Interessierten ins Gespräch und informierte über die Arbeit der Vertrauensleute von DFH Haus.

»Wir wollten mit unseren beiden Aktionsständen Flagge im Hunsrück zeigen und unsere Arbeit vorstellen. Dadurch sind unsere IG Metall-Vertrauensleute von DFH Haus auch in Simmern und Kastellaun bekannter geworden und wir haben uns mit vielen Kollegen aus anderen Betrieben austauschen können« so Dietmar Mohr, Betriebsratsvorsitzender bei DFH Haus und Vertrauensmann der IG Metall. An den Aktionsständen haben sich auch viele Kolleginnen und Kollegen aus anderen Betrieben im Hunsrück blicken lassen, um über die gemeinsame Situation und die betrieblichen Probleme zu diskutieren.

Bei strahlendem Sonnenschein und bestem Frühlingswetter drehten sich viele Gespräche um die Themen Entgelt und Rente sowie um die Vorteile eines Tarifvertrages. »Einen Tarifvertrag wollen wir auch für DFH Haus erreichen, damit wir bessere Arbeitsbedingungen und regelmäßige Entgelterhöhungen haben«, so Edgar Brakhuis und Ingo Petzold von der IG Metall Bad Kreuznach, die die Infostände der Vertrauensleute unterstützten. Die Premiere in Kastellaun und Simmern war gelungen und hat den Vertrauensleuten viel Spaß bereitet. Im nächsten Jahr will man auf jeden Fall wieder mit dabei sei

Aus den Betrieben

Schock: Massenentlassungen bei Poujoulat in Simmern

Die Nachricht kam für den Betriebsrat völlig überraschend: Bei der Firma Poujoulat sollen 15 Kolleginnen und Kollegen von insgesamt 49 Mitarbeitern gehen. Die Geschäftsleitung will die Maßnahme so schnell wie möglich durchziehen und die Entlassungen aussprechen.

»Wir wissen zwar, dass es unserem Betrieb schon seit langem nicht gut geht. Dennoch hat uns die Nachricht völlig unvorbereitet getroffen und viele Betroffene stehen wie unter Schock«, so Betriebsratsvorsitzender Hans-Joachim Alzer. Schnell haben Betriebsrat und IG Metall gemeinsam beraten und erste Schritte eingeleitet: Zunächst hat der Betriebsrat beschlossen, sich fachliche und juristische Unterstützung zu holen. Ein erstes Treffen mit einem Berater der TBS Rheinland-Pfalz hat es auch schon gegeben. Man will mehr erfahren und versuchen das Schlimmste zu verhindern. Zudem hatte die IG Metall schnellstmöglichst zu einer Mitgliederversammlung eingeladen, um mit den Mitgliedern zu beraten und weitere Schritte abzustimmen. »Der Betriebsrat wird mit unserer Unterstützung eigene Vorschläge in den Verhandlungen zu einem Interessensausgleich und Sozialplan einbringen. Es werden harte Auseinandersetzungen mit der Geschäftsleitung geben«, so Ingo Petzold von der IG Metall Bad Kreuznach. Entscheidend wird sein, dass sich die Belegschaft nicht auseinandertreiben lässt und gemeinsam mit dem Betriebsrat für den Standort kämpf

Junge IG Metall

JAV-Tagesschulung in der KHS war ein voller Erfolg

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der JAV-Tagesschulung

Auf der JAV-Tagesschulung der IG Metall Bad Kreuznach und der TBS standen betriebliche Themen und konkrete Planungen einer effektiven JAV-Arbeit im Mittelpunkt. Zudem gab es eine interessante Führung durch die Produktionshalle der Firma KHS in Bad Kreuznach. Die JAV'is kamen aus den Betrieben KHS, Hay und Continental-Teves.

Junge IG Metall

Fissler-Azubis besuchten Daimler-Werk in Wörth

Gruppenbild nach der Werksführung: Betriebsräte und Azubis der Firma Fissler

Auf zur Werksbesichtigung: Die IG Metall Bad Kreuznach organisierte für die Azubis der Firma Fissler eine Busfahrt zum LKW-Werk der Firma Mercedes-Benz in Wörth. Auf dem Programm standen ein Gespräch mit den Betriebsräten, der JAV sowie ein spannender Betriebsrundgang inclusive Besuch der Ausbildungswerkstatt. Insgesamt nahmen 24 Azubis, darunter auch der Betriebsratsvorsitzende Jörg Rühl, an der Fahrt teil. »Das war ein tolle Aktion. Die Besichtigung des großen Werks , die ganzen Abläufe und die Gespräche mit den Kolleginnen und Kollegen vom Mercedes-Werk waren sehr interessant und spannend«, so der JAV-Vorsitzende der Firma Fissler Tobias Emmesberger

Aufstellen für die Zukunft

Ortsvorstand traf sich zur Klausur in Mainz

Zur diesjährigen Frühjahrsklausur traf sich der Ortsvorstand der IG Metall Bad Kreuznach in Mainz. Im Zentrum der Klausur stand zum einen die Umsetzung der Kampagnen »Mein Leben - Meine Zeit« und die Rentenkampagne.

Des Weiteren nutzte der Ortsvorstand in Mainz die räumliche Nähe zur Landespolitik und traf sich zu je zwei einstündigen Gesprächen mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Alexander Schweitzer und der CDU-Landesvorsitzenden und Oppositionsführerin im Landtag, Julia Klöckner. Mit beiden Spitzenpolitikern diskutierte man über die Situation der Beschäftigten in den Betrieben unserer Region

Angestellte in der IG Metall

Ortsangestellten-Ausschuss wählt neuen Vorsitz

Volker Basteck

Auf seiner ersten Sitzung im neuen Jahr am 2. Februar 2017 hat der Ortsangestelltenausschuss der IG Metall Bad Kreuznach Jörg Elzer als neuen Vorsitzenden gewählt. Jörg Elzer ist Betriebsratsvorsitzender der Firma Pall Filtersystems in Bad Kreuznach und Mitglied im Ortsvorstand. Als stellvertretender Vorsitzender wurde Uwe Soine von der Firma Hay gewählt.
Die Neuwahl war notwendig, nachdem Volker Bastek nicht mehr angetreten war. Volker Bastek war seit November 1984 im OAA aktiv und seit Juni 2004 als Vorsitzender tätig. »Ich freue mich heute, dass ich jetzt die Verantwortung an die jüngere Generation abgeben kann und wünsche dem Ausschuss und insbesondere dem neuen Vorsitzenden, Jörg Elzer, einen guten Erfolg. Ich selbst werde weiter im OAA mitarbeiten und dort gerne meine Erfahrungen weiter geben«, so Volker Basteck

Aus den Betrieben

Verhandlungsergebnis bei Firma Wayand erreicht

Es gibt eine weitere gute Nachricht für die Beschäftigten der Firma Wayand AG in Idar-Oberstein. Nachdem bereits im Jahr 2015 ein erster Tarifvertrag zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen abgeschlossen werden konnte, hat man jetzt den zweiten Schritt getan und ein weiteres Verhandlungsergebnis erreichen können.

Das Verhandlungsergebnis sieht im einzelnen eine Entgelterhöhung zum 01. Oktober 2017 um 2% vor. Zudem werden die Arbeitszeiten ab dem 01. Januar 2017 abgesenkt. Für Beschäftigte im Gleitzeitsystem von 38,75 Stunden/Woche auf 37,5 Stunden/Woche. Für Kolleginnen und Kollegen die nicht im Gleitzeitsystem liegen, wird die wöchentliche Arbeitszeit ab 01. Januar 2017 auf 37,5 Stunden abgesenkt. Der Samstag entfällt als Regelarbeitstag. Des Weiteren erhalten die Beschäftigten von Wayand eine einmalige Sonderzahlung, sofern das geplante Betriebsergebnis in 2017 erreicht werden sollte.

 »Nach monatelangen Verhandlungen haben wir ein Ergebnis erreicht, dass sich sehen lassen kann. Von der Arbeitszeitverkürzung um 2,5 Stunden bei vollem Lohnausgleich, über den vollen Urlaubsanspruch von 30 Tagen ab 2017, bis zur Entgelterhöhung von 2%in 2017 und vieles mehr«, freut sich Reinhold Schug, Gewerkschaftssekretär für die Region Idar-Oberstein. Das Verhandlungsergebnis blickt aber auch in die Zukunft, um zusätzliche Verbesserungen für die Kolleginnen und Kollegen von Wayand zu bringen. So will man im Laufe des Jahres 2017 über ein neuangepasstes Entgeltsystem verhandeln und für das kommende Jahr 2018 soll es eine Regelung zu Sonderzahlungen geben, die allen Beschäftigten zugute kommt. Ein weiterer Pluspunkt ist zudem, dass bis zum 31. Dezember 2018 betriebsbedingte Beendigungskündigungen ausgeschlossen sind. »Wenn man bedenkt, dass es vor ein paar Jahren weder Tarifvertrag noch einen Betriebsrat bei der Firma Wayand AG gab, haben wir in den letzten Jahren einiges erreichen können. Betriebsrat, Vertrauensleute und die Metallerinnen und Metaller bei Wayand haben in den letzten Monaten sehr gute Arbeit geleistet. Darauf können wir zurecht alle stolz sein. An diesem Ereignis kann man sehen, was alles möglich ist, wenn Belegschaften und IG Metall zusammenhalten«, so Edgar Brakhuis, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Bad Kreuznach

Online Mitglied werden

Aktionen und Kampagnen der IG Metall

ITK-Branche

Engineering

Industrie 4.0

Crowdworking

Studierende

Kfz-Handwerk

Thema Mindestlohn

Leiharbeit fair gestalten

Werkverträge

Bildung.Macht.Zukunft

Vermögensuhr

Nettoprivatvermögen in Deutschland
alle
Tausend
Millionen
Milliarden
Billionen
Das reichste Zehntel besitzt davon
alle
Tausend
Millionen
Milliarden
Billionen
Das ärmste Zehntel besitzt
arm
Tausend
Millionen
Milliarden

Mitglieder gewinnen - Team verstärken

Gut aufgestellt in die Offensive

Zentrale Bildungs- und Seminarangebote

Dein IG Metall Newsletter

Bunt statt braun