Auftakt zur Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

IG Metall Bad Kreuznach startet "Solidarisch in die Offensive"

  • 19.01.2021
  • Aktuelles, Tarif, Betrieb

Mit Corona-konformen Pressegesprächen unter freiem Himmel hat die IG Metall Bad Kreuznach heute zeitgleich in Bad Kreuznach und Idar-Oberstein die Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie eingeläutet.

„Wir wollen in dieser Tarifrunde Tarifvereinbarungen durchsetzen, die ein Stück mehr Sicherheit, Orientierung und Gerechtigkeit für die Beschäftigten von Bingen bis Birkenfeld und von Simmern bis Lauterecken bringen! Da lassen wir uns auch von der Pandemie und rückwärtsgewandten Arbeitgeberverbänden nicht aufhalten,“ so unser erster Bevollmächtigte Ingo Petzold kämpferisch. Die IG Metall will die bestehenden tariflichen Instrumente im Hinblick auf die Transformation wetterfest machen. Dazu zählt die Möglichkeit der 4-Tage-Woche und Entgeltsicherung. Dazu gehören Zukunftstarifverträge, die Innovations- und Standortzusagen umfassen. Außerdem fordert die IG Metall ein Volumen von 4 Prozent zur Stärkung der Einkommen für 12 Monate. Bei akuten Unternehmenskrisen soll das aber auch zur Beschäftigungssicherung, wie z.B. Teilentgeltausgleich bei Arbeitszeitabsenkung, zur Verfügung stehen. Ingo Petzold kritisiert, dass einige Arbeitgeber in der Region die Pandemie offensichtlich für eine Nullrunde und darüber hinaus sogar für Entlassungen nutzen wollen. „Mit Entlassungen und einer Nullrunde ist die Transformation in den Betrieben sicherlich nicht zu gestalten und die jetzigen Herausforderungen der Pandemie dürfen den Blick auf die Zukunft nicht überlagern. Deswegen werden ab sofort weitere Aktionen in den Betrieben folgen mit denen wir auf die Zukunftssicherung in den Betrieben aufmerksam machen“. Dabei ist die Gewerkschaft in diesem Jahr besonders kreativ um den wichtigen und notwendigen Infektionsschutz zu garantieren. So wurden auch die heutigen Pressegespräche von ausdrucksstarken und gleichzeitig Corona-konformen Fotoaktionen begleitet, an denen auch betriebliche Delegationen beteiligt waren. “Wir stellen uns trotz Corona auf eine intensive Tarifauseinandersetzung ein und bereiten natürlich auch in diesem besonderen Jahr betriebliche Streikaktionen vor”, kündigt Ingo Petzold abschließend an.